SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

Mandzukic tritt aus kroatischer Nationalmannschaft zurück

Mario Mandzukic beendet nach 89 Länderspielen im Alter von 32 Jahren seine Karriere in der kroatischen Nationalmannschaft. 

Der Angreifer erzielte für die "Gekachelten" 33 Treffer. Mit Kroatien stand er vor wenigen Wochen im WM-Finale gegen Frankreich, wo ihm ein Tor gelang. Am Ende unterlag Kroaten aber mit 2:4. Insgesamt erzielte der Angreifer drei Treffer bei diesem Turnier.

Mandzukic, der in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg und den FC Bayern aktiv war, feierte sein Debüt in der kroatischen Nationamannschaft am 17. November 2007 im EM-Quali-Spiel gegen Mazedonien. 

Nach der WM war der Angreifer bei Borussia Dortmund im Gespräch gewesen. Aktuell läuft sein Vertrag bei Juventus Turin noch bis 2020. 

Posted: 14 August 2018 | 3:00 pm

Nach Sturz-Drama: Lange Pause für Reus und Jakubczyk

Die Sprinter Julian Reus (30) und Lucas Jakubczyk (33) haben sich bei ihrem Sturz in der 4x100m-Staffel bei der Leichtathletik-EM schwerwiegende Verletzungen zugezogen.

Reus, deutscher Rekordhalter über 100 m, erlitt eine Schultereckgelenksprengung. Der Berliner Jakubczyk muss wegen eines Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel eine längere Zwangspause einlegen und erlitt zudem zwei Schnittwunden, "unzählige Schürfwunden und leichte Prellungen", wie er bei Instagram schrieb.

Schlussläufer Jakubczyk war am Sonntag kurz nach dem letzten Wechsel bei hoher Geschwindigkeit weggerutscht und hart auf die Bahn geprallt. Reus, der an ihn übergeben hatte, stürzte über seinen Teamkollegen und muss noch diese Woche operiert werden.

Nach dem Sturz hat sich Jakubczyk bereits wieder neue Ziele gesetzt. "Nächstes Jahr wird wieder angegriffen", meinte er.

Posted: 14 August 2018 | 2:06 pm

Ultimatum! Ghana und Nigeria vor Rauswurf aus der FIFA

Nigeria und Ghana stehen kurz vor dem Rauswurf aus dem Fußball-Weltverband FIFA. Die FIFA hat beiden afrikanischen Ländern ein Ultimatum gestellt. Sollten die Forderungen des Weltverbands nicht erfüllt werden, fliegen die Verbände NFF und GFA raus.

Das Ultimatum für Nigeria läuft am Montag um 12.00 Uhr ab, das für Ghana eine Woche später. In beiden Fällen geht es um die von der FIFA nicht geduldete Einmischung des Staates in Verbands-Angelegenheiten.

In Nigeria hat die Regierung Anfang Juli Chris Giwa als NFF-Chef anerkannt. Das Sportministerium wies damals den Verband an, einem Urteil des Obersten Gerichtshofs nachzukommen, welches die Wahl des eigentlichen NFF-Präsident Amaju Pinnick für ungültig erklärt hatte.

FIFA: Infantino setzt Nigeria unter Druck

Der Ausschuss des FIFA-Councils unter dem Vorsitz von Präsident Gianni Infantino fordert nun die unverzügliche Wiedereinsetzung der "legitimen" Verbandsführung unter der Leitung Pinnicks und des Generalsekretärs Mohammed Sanusi. Nur wenn beide Funktionäre ihre Rückkehr in Amt und Würden bestätigen, wird es nicht zur Suspendierung kommen.

Sollte WM-Teilnehmer Nigeria, dessen Nationalmannschaft von Gernot Rohr trainiert wird, ausgeschlossen werden, dürfen die U20-Fußballerinnen dennoch die derzeit laufende WM-Endrunde in Frankreich zu Ende spielen.

Der Streit über die NFF-Führung geht auf das Jahr 2014 zurück. Giwa behauptet, die damalige Präsidentenwahl gewonnen zu haben. Die FIFA verweigerte der Abstimmung jedoch die Anerkennung. Pinnick gewann die Wiederholung, Giwa leitete anschließend eine gerichtliche Klage ein.

Korruption: Ghana-Verband vor Auflösung

Mit Blick auf Ghana will die FIFA die Auflösung des Verbandes wegen eines millionenschweren Korruptionsskandals nicht akzeptieren. Das höchste Gericht des Landes hatte Mitte Juni die vorläufige Stilllegung des kompletten GFA-Geschäftsbetriebs verfügt und suspendierte das gesamte Führungspersonal. Durch die Entscheidung erhielt die Regierung die Möglichkeit zur offiziellen Liquidation der GFA.

GFA-Präsident Kwesi Nyantakyi war als Konsequenz aus TV-Enthüllungen über seine korrupte Amtsführung zurückgetreten. Die Dokumentation lieferte außerdem Beweise für die Manipulation von Spielen durch bestechliche Schiedsrichter.

Nyantakyi gestand bei seiner Demission sein Fehlverhalten vollständig ein. Zudem wurde er von der Ethikkommission der FIFA vorläufig gesperrt. Dennoch will der Weltverband die GFA-Auflösung nicht hinnehmen. Sollte die Liquidation tatsächlich durchgeführt werden, wird das Land suspendiert.

Lesen Sie auch:

- Ronaldo verlässt Krankenhaus

- Ausschreitungen in Köln: Union-Fanbus mit Steinen beworfen

Posted: 14 August 2018 | 1:36 pm

Wie die DTM-Fahrer das ungewohnte Zwei-Tages-Event in Brands Hatch finden

Nicht nur die Strecke war für viele DTM-Fahrer in Brands Hatch ungewohnt. Auch der auf zwei Tage verkürzte Zeitplan war eine neue Herausforderung. Aufgrund von Lärmschutzbestimmungen rund um den Grand-Prix-Kurs entfiel das erste Freie Training am Freitag und wurde stattdessen unmittelbar vor das zweite Training am Samstagmorgen gelegt. "Mir gefällt das Programm am Wochenende. Ich habe mich damit wohler gefühlt. Jede Session musstest du auf den Punkt abliefern, das hat mir gut gefallen", sagt Rene Rast.

Der amtierende DTM-Champion könnte sich einen ähnlichen Zeitplan auch in Zukunft vorstellen. "Das wäre cool!", so der Audi-Fahrer. Zwei Trainings, ein Qualifying und das Rennen innerhalb von fünf Stunden: Weder Teams noch Fahrer hatten bei diesem vollgepackten Zeitplan zu verschnaufen. Auch Rasts Audi-Kollege Loic Duval hat Gefallen am kompakten Rennwochenende gefunden.

"Ich bin ein großer Fan davon. Ich bin mehr daran gewöhnt aus anderen Rennserien, in denen ich gefahren bin, wie der Formel E, wo alles an einem Tag passiert", erklärt der Franzose, der vor einer ganz anderen Herausforderung stand. "Ich kämpfe ein bisschen mehr mit unserem eigenen Zeitplan bei Audi, weil wir viele Meetings haben und dann alles innerhalb von zwei Tagen durchziehen."

Des einen Freud ...

Timo Glock glaubt, dass einige DTM-Fahrer im Feld durch ihre vorherige Streckenkenntnis aus anderen Rennserien und die Zwei-Tages-Veranstaltung einen Vorteil hatten. "Das verhilft dir zu einem besseren Start ins Wochenende. Vor allem, wenn der Zeitplan so knapp ist und es kaum Gelegenheit gibt, das Set-up zu verbessern. Dani Juncadella und Augusto Farfus haben zu Beginn des Wochenendes jede Session dominiert. Das zeigt, dass sie einen kleinen Vorteil hatten", ist er überzeugt.

Juncadella, Farfus und Philipp Eng waren bereits vor dem DTM-Gastspiel auf dem 3,908 Kilometer langen Kurs in der Grafschaft Kent unterwegs und wussten, wo's langgeht. "Die Strecke ist unglaublich schwierig zu lernen und die Jungs, die in der Vergangenheit schon hier gefahren sind, hatten einen kleinen Vorteil, vor allem am Anfang", meint auch Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz.

Am meisten hatten die Piloten unter den engen Zeitplan zu leiden, die nicht auf Anhieb die richtige Balance im Auto gefunden haben, wie beispielsweise Bruno Spengler. "Wenn du nur zwei Tage hast, dann haben die Jungs, die von Beginn an vorne dabei sind, einen Vorteil. Wenn du so wenig Zeit hast und das Auto im richtigen Fenster ist, dann hast du einen großen Vorteil gegenüber denen, die noch Probleme haben", erklärt der Kanadier.

Für ihn lief es am vergangenen Wochenende in Brands Hatch eher schlecht und so musste der BMW-Pilot der Konkurrenz mit stumpfen Waffen hinterherfahren. "Wir hatten von Anfang nicht das richtige Fenster gefunden, dann sind wir der Zeit hinterhergelaufen und haben versucht, das Problem zu lösen. Aber das ist uns nicht gelungen. Es war einfach nicht möglich. Wenn du nicht viel Zeit dazu hast, das Auto anzupassen...", hadert er.

Auch sein Markenkollege Marco Wittmann betont, wie schwierig es war, sich in kurzer Zeit auf das Rennen vorzubereiten. "Du hattest keine Zeit, um in die Daten zu schauen, einen genaueren Blick auf das Set-up zu werfen oder deinen Fahrstil zu verbessern. Es war ein so straffer Zeitplan. Normalerweise haben wir ein Freies Training am Freitag und können über Nacht die Daten analysieren", erklärt der zweimalige DTM-Champion.

Spengler möchte aber nicht dem ungewohnten Zeitplan die Schuld für sein schlechtes Abschneiden in England geben, denn: "Es ist für alle gleich, aber wenn du schlecht startest und einen straffen Zeitplan hast, dann hilft dir das nicht. Aber egal, ob du zwei oder drei Tage hast. In der DTM musst du dein Auto immer von Beginn an im richtigen Fenster haben, wenn du am Wochenende eine Chance haben willst."

© Motorsport-Total.com

Posted: 14 August 2018 | 1:16 pm

Selbst ohne Fans: Premier-League-Klubs machen Gewinn

Die englischen Premier-League-Klubs werden durch die hohen TV-Gelder immer unabhängiger von den Einnahmen aus dem Ticketverkauf. Wie die BBC berichtet, hätten in der Saison 2016/17 zehn der 20 Klubs auch dann einen Gewinn vor Steuern erzielt, wenn ihre Stadien komplett leer geblieben wären. In der Saison 2015/16 waren es noch zwei Vereine.

Von den "Top six" der Liga gehören allerdings nur die Tottenham Hotspur zu den Klubs. Der Tabellendritte der abgelaufenen Saison hätte demnach einen Gewinn von 12,55 Millionen Pfund (14,06 Millionen Euro) eingefahren, wäre die damals bereits im Umbau befindliche White Hart Lane komplett leer geblieben.

Premier League: Immer mehr Geld durch Verkauf der TV-Rechte

Absteiger West Bromwich Albion hätte mit 33,03 Millionen Pfund (37 Millionen Euro) den höchsten Profit erzielt.

Die Premier League sorgt regelmäßig für Schlagzeilen mit immer höheren TV-Geldern. In der Rechteperiode von 2016 bis 2019 generiert die Premier League insgesamt 6,9 Milliarden Euro. Das entspricht 2,3 Milliarden Euro pro Saison.

In der Bundesliga liegt der Wert im Zeitraum von 2017 bis 2021 bei 1,16 Milliarden Euro pro Jahr.

Posted: 14 August 2018 | 1:06 pm

Keirin-Weltmeister Zapata positiv getestet

Der Radsport-Weltverband UCI hat den kolumbianischen Keirin-Weltmeister Fabian Puerta Zapata nach einer positiven Dopingprobe vorläufig suspendiert.

Das bestätigte die UCI in einem offiziellen Statement am Dienstag. Demnach waren bei einer Trainingskontrolle des 27-Jährigen am 11. Juni 2018 Spuren des anabolen Steroids Boldenon gefunden worden.

Zapata kann nun die Öffnung der B-Probe beantragen. Er hatte bei der Bahnrad-WM im Februar in Apeldoorn/Niederlande den Keirin-Titel vor Tomoyuki Kawabata (Japan) und Maximilian Lewy (Cottbus) gewonnen.

Posted: 14 August 2018 | 1:04 pm

Ronaldo verlässt Krankenhaus auf Ibiza

Die brasilianische Fußball-Ikone Ronaldo geht es gesundheitlich wieder besser.

Der 41-Jährige, der im Urlaub auf der Baleareninsel Ibiza an einer Lungenentzündung erkrankt war und kurzfristig auf der Intensivstation lag, hat das Krankenhaus am Dienstagvormittag durch einen Hinterausgang verlassen. Das teilte ein Sprecher der Klinik mit.

Der dreimalige Weltfußballer Ronaldo kommt regelmäßig nach Ibiza, da er auf der Urlaubsinsel ein Haus besitzt. Ronaldo erzielte 62 Tore in 97 Einsätzen für die brasilianische Nationalmannschaft.

Posted: 14 August 2018 | 1:00 pm

iM Football startet neue Webseite

• Immer auf dem Laufenden mit der neuen Fußball-App: iM Football bietet Liveticker, Toralarm, Daten, Statistiken und einen individuellen Newsfeed zur Bundesliga

 iM Football-App verfügbar zum kostenlosen Download für Android bei Google Play™ und für iOS im App Store

Ismaning, 14. August 2018 – Die neue Saison der Fußball-Bundesliga steht vor der Tür – und iM Football startet als Ergänzung zum App Relaunch eine neue Webseite. Fußballfans können ab sofort die Inhalte der iM Football App auch unter imfootball.com abrufen. Die neue Webseite bietet damit die Möglichkeit, iM Football als Progressive Web App zu nutzen. Allerdings bietet weiterhin nur die App die Möglichkeit, sich einen individuellen Newsfeed zusammenzustellen. Die User können aus mehr als 100 Wettbewerben, 1.500 Teams, 50.000 Spielern und diversen Interessen ihre bevorzugten Inhalte auswählen (z.B. Transfermarkt oder FIFA 18 für eSports-Fans). Dabei werden aktuelle Neuigkeiten aus der Fußballwelt mit Highlights abseits des Platzes kombiniert – insbesondere mit Blick auf den Lifestyle der Fußballstars. Die iM Football-App richtet sich an eine junge Kernzielgruppe von Fußballfans bis 35 Jahre und ist kostenlos für Android bei Google Play™ und für iOS-Smartphones und Tablets im App Store erhältlich.

iM Football informiert auf fast allen Plattformen

Egal ob Desktop, Handy, Facebook, Instagram oder Twitter – iM Football informiert Fußball-Fans ab sofort auf fast allen Plattformen. Das Herzstück ist dabei die App, in der sich die Nutzer abhängig von ihren Interessen ihren ganz eigenen Newsfeed zusammenstellen können. Insgesamt stehen den Usern zahlreiche Channels zur Verfügung, unter denen sie ihre Auswahl treffen können. Sie wählen dabei zwischen ihren Lieblingsklubs, -spielern sowie Wettbewerben und Ligen. Abonniert werden können aber auch bestimmte Interessen wie zum Beispiel FIFA 18 sowie „Breaking News“ mit entsprechenden Push-Nachrichten. Neben dem eigenen Newsfeed kann jeder Nutzer der App auch auf einen allgemeinen Newsticker zugreifen, der alle von der Redaktion als Top-News klassifizierten Inhalte enthält. Zudem gibt es eine Sharing-Funktion, um den Content mit seinen Freunden zu teilen. Die Inhalte werden von der zwölfköpfigen „iM Football“-Redaktion selbst produziert sowie auch von externen Content-Quellen und Social-Media-Kanälen kuratiert und teilweise auch kommentiert.

Das bietet iM Football zur Bundesliga

Neben klassischen Livetickern und einem schnellen Toralarm finden die User bei iM Football ausführliche Daten und Statistiken zur Bundesliga. Dabei handelt es sich um die offiziellen Daten der Deutschen Fußball Liga (DFL). Auf der Webseite gibt es zudem zu jedem Team eine Seite, auf der alle relevanten Informationen wie Kader und Spielplan sowie alle den Verein betreffenden News übersichtlich aufgeführt sind. So bleiben iM Football Nutzer mit Blick auf ihre Lieblingsmannschaften immer auf dem Laufenden.

So sieht die iM Football App aus

Das neue iM Football setzt auf ein minimalistisches Design, das sich durch Einfachheit und Klarheit auszeichnet. Der Fokus liegt stattdessen auf den Inhalten und der Funktionalität der App. Das Design umfasst auch eine neue Schriftart und ein neues Logo. Zudem tritt die App sehr werbereduziert auf. Öffnet der User das erste Mal die App, empfängt ihn ein Startbildschirm, auf dem er eine erste Auswahl seiner Kanäle treffen kann: Welche Teams möchte er abonnieren? Welchen Spielern folgen? Im Anschluss gelangt er zu seinem eigenen Newsfeed mit dem Namen „Für Dich“, in dem die Inhalte aller abonnierten Kanäle automatisch einlaufen. Zudem kann er auch die einzelnen Kanäle über eine Leiste am oberen Rand des Bildschirms anwählen. Ebenfalls auf dem Startbildschirm sichtbar sind die letzten Ergebnisse der Lieblingsteams des Nutzers.

„iM Football“ bei Google und Apple zum Download

„iM Football“ ist kostenfrei für Android über den Google Play™ Store und für iOS-Smartphones und Tablets über den App Store von Apple in deutscher Sprache erhältlich. Die App ist zum Start verfügbar in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Webseite mit allen Inhalten ist unter www.imfootball.com abrufbar.

Auch auf Facebook, Twitter und Instagram bietet iM Football (#iMF) aktuelle News und Hintergründe:

• www.facebook.com/imfootballnews

• www.instagram.com/imfootballnews

• www.twitter.com/iMFootballDE

Anbei drei aktuelle Screenshots von iM Football zur freien redaktionellen Verwendung im Rahmen der Berichterstattung (Quelle: SPORT1).

Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen:

Michael Röhrig I Natalie Raida | Mathias Frohnapfel Kommunikation

Sport1 GmbH Münchener Straße 101g  85737 Ismaning

Tel. 089.96066.1244 Fax 089.96066.1209

E-Mail mathias.frohnapfel@sport1.de

www.sport1.de

Über iM Football iM Football ist eine personalisierbare Fußball-App, die klassische Fußballinhalte mit Popkultur verbindet. Die User können aus mehr als 100 Wettbewerben, 1.500 Teams, 50.000 Spielern und diversen Interessen (z.B. FIFA 18 für eSports-Fans) ihre bevorzugten Inhalte auswählen und sich so ihren individuellen Newsfeed zusammenstellen. Der Content setzt sich aus klassischen News sowie short-form Storytelling in Form von Grafiken, Videos, Livescores und Daten zusammen. Dabei werden aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Fußballs mit Highlights abseits des Platzes kombiniert – insbesondere mit Blick auf den Lifestyle der Fußballstars. Das Angebot der Sport1 GmbH richtet sich an eine junge Kernzielgruppe von Fußballfans bis 35 Jahre. iM Football ist kostenlos für Android bei Google Play™ und für iOS-Smartphones und Tablets im App Store erhältlich.

Constantin Medien AG | SPORT1 | SPORT1 MEDIA | PLAZAMEDIA  

Posted: 14 August 2018 | 12:26 pm