SPORT1

SPORT1 ist die Nummer 1-Plattform, wenn es um Livesport geht: Livestreams, Liveticker und aktuelle Berichterstattung aus allen Bereichen des Sports.

Washingtons Meistercoach übernimmt Islanders

Nur drei Tage nach seinem Rücktritt als Headcoach von Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals hat Barry Trotz einen neuen Arbeitgeber in der NHL gefunden.

Der 55-Jährige übernimmt die New York Islanders und ersetzt dort den am 5. Juni gefeuerten Doug Weight.   

"Barry bringt eine Menge Wissen, Erfahrung und Erfolg mit zu den Islanders. Er ist einer der Top-Trainer in der NHL", sagte Islanders-Präsident Lou Lamoriello.

Trotz, mit 762 Siegen als Chefcoach Nummer fünf der "ewigen" Bestenliste der NHL, hatte die "Caps" in der Finalserie zu einem 4:1 gegen die Vegas Golden Knights geführt.

Die Islanders, die ihre große Zeit Anfang der 80er Jahre mit vier Meisterschaften in Serie hatten, waren zum zweiten Mal in Folge an der Play-off-Qualifikation gescheitert.

Posted: 21 June 2018 | 9:29 pm

Argentiniens Torwart-Bock: Mourinho wusste es vorher

Der Mega-Patzer von Argentiniens Keeper Willy Caballero gegen Kroatien...

Mit einem schlimmen Aussetzer servierte der Schlussmann dem Frankfurter Ante Rebic das 1:0 auf dem Silbertablett. 

Es war der vielleicht schlimmste Fauxpas der bisherigen WM - und einer hat es vorher gewusst. 

Jose Mourinho, Trainer von Manchester United, hatte schon nach Argentiniens Auftaktmatch gegen Island über Caballero gelästert.

Mourinho lästert über Argentiniens Torwart

Als TV-Experte des russischen Senders Russia Today sagte er: "Caballero oder ich im Tor wäre das Gleiche gewesen. Ich hätte genau wie er gehalten."

Caballero ist beim FC Chelsea nur Ersatzmann hinter Thibaut Coutois und steht bei der WM plötzlich im Rampenlicht. 

Beim Ausgleichstreffer der Isländer sah der Schlussmann alles andere als gut aus. Die Szene war jedoch kein Vergleich gegen den Blackout im Kroatien-Spiel. 

Posted: 21 June 2018 | 9:22 pm

Deutschland-Schreck trainiert Verona

Der ehemalige italienische Nationalspieler Fabio Grosso (40) wird neuer Trainer beim Serie-A-Absteiger Hellas Verona.

Das gab der Klub am Donnerstag bekannt.

Grosso hatte zuletzt den Zweitligisten FC Bari trainiert und folgt auf Fabio Pecchia.

Als Spieler hatte Grosso mit Inter Mailand und Juventus Turin jeweils einmal die italienische Meisterschaft gewonnen.

Höhepunkt seiner Karriere war der WM-Triumph 2006. Im Halbfinale gegen Deutschland beendete Grosso durch ein spätes Tor in der Verlängerung alle Titelträume des Gastgebers.

Im Finale gegen Frankreich verwandelte er im Elfmeterschießen den entscheidenden Strafstoß zum italienischen Titelgewinn.

Posted: 21 June 2018 | 9:18 pm

BMW International Open: Ergebnisse im Überblick

Die BMW International Open kehren zurück - und das mit einem Jubiläum.

Wenn sich ab Donnerstag die Weltelite des Golfens in Pulheim bei Köln zusammenfindet, feiert das bedeutendste deutsche Golfturnier, das sich bis Sonntag erstreckt, den 30. Geburtstag.

SPORT1 berichtet von vor Ort und begleitet das Geschehen LIVE im TV und im Livestream. Zusätzlich werden alle Highlights täglich in einer Sendung zusammengefasst.

Kaymer will besser spielen

Vertreten sind Stars wie der Masters-Champion Sergio García, der deutsche Ausnahmespieler Martin Kaymer sowie der Engländer Tommy Fleetwood, zuletzt Zweiter bei den US Open, und Titelverteidiger Andres Romero. Auch der Däne Thorbjorn Olesen zählt zu den mit Spannung erwarteten Spielern, eroberte er doch kürzlich beim ROLEX Series Event "Italian Open" seinen bisher größten Titel.

BMW International Open ab Donnerstag, 21.6. LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Die Blicke der deutschen Fans gehören aber unzweifelhaft Kaymer, der sich bei den US Open zuletzt nicht mit Ruhm bekleckerte. Umso mehr will er nun vor heimischem Publikum Wiedergutmachung betreiben.

Bei den BMW International Open in Eichenried bei München triumphierte er zuletzt 2008 und zählt ebenso zum Favoritenkreis wie Andrés Romero: Der Argentinier ließ im Vorjahr überraschend die prominente Konkurrenz hinter sich.

Franzose führt nach Tag 1

Den Auftakt-Tag bei den BMW International Open hat Sebastian Gros auf dem ersten Rang abgeschlossen. Der Franzose beendete in 1. Runde auf dem Par-72-Kurs in Pulheim bei Köln mit 68 Schlägen und blieb damit vier unter Par.

Für eine Überraschung sorgte der Deutsche Nicolai van Dellinghausen. Der 25-Jährige blieb in der ersten Runde mit 70 Schlägen zwei unter Par und rangiert damit auf dem aktuell sechsten Platz. 

Kaymer liegt nach einer durchwachsen Leistung und einer Parrunde dagegen im Verfolgerfeld. Der Rheinländer kam mit einer Par-72-Runde ins Klubhaus.

BMW International Open, Stand nach der 1. Runde:

1. Sebastian Gros (Frankreich) 68 Schläge
2. Aaron Rai (England) 69
2. Henric Sturehed (Schweden) 69
2. Scott Jamieson (Schottland) 69 
2. Jorge Campillo (Spanien) 69

Deutsche Teilnehmer:
6. Nicolai von Dellingshausen (Düsseldorf) 70
12. Maximilian Kieffer (Düsseldorf) 71
23. Martin Kaymer (Mettmann) 72
35. Stephan Jäger (München) 73
55. Jonas Kolbing (Weilheim) 74
76. Florian Fritzsch (München) 75
95. Marcel Siem (Ratingen) 76
125. Bernd Ritthammer (Nürnberg) 78

Die SPORT1-Sendezeiten für TV und Livestream im Überblick:

Posted: 21 June 2018 | 9:09 pm

Transferticker: Bayern lässt Lewy-Berater abblitzen

  • Bale-Berater erhöht Druck auf Real (20.34 Uhr)
  • Fix! Can unterschreibt bei Juve (15.43 Uhr)
  • Englands Ex-Meister jagt Nationalspieler (12.07 Uhr)

+++ 20.34 Uhr: Bale-Berater erhöht Druck auf Real +++

Zuletzt war immer wieder darüber spekuliert worden, dass Gareth Bale nur bei mehr Spielzeit auch weiter für Real Madrid spielen will. Sein Berater Jonathan Barnett hat dies nun bestätigt.

"Ich denke, wir müssen mit Real Madrid sprechen, um zu sehen, wie es weitergeht. Er will mehr spielen, das hat für ihn absolute Priorität", sagte Barnett bei Sky Sports: "Er gehört zu den drei oder vier besten Spielern der Welt. Er muss also spielen. Um Geld geht es dabei nicht."

Mit seinem sehenswerten Tor im Champions-League-Finale gegen Liverpool habe sich Bale noch interessanter gemacht, als er ohnehin schon sei, so der Berater. Bei Chelsea und Manchester United steht der Waliser offenbar ganz oben auf der Wunschliste.

+++ 19.16 Uhr: Hannover holt Beckenbauer-Enkel +++

Hannover 96 hat Luca Beckenbauer verpflichtet. Der 17 Jahre alte Innenverteidiger wechselt von Schalke 04 zu den Niedersachsen in die U19-Nachwuchsmannschaft. 

Beckenbauer kam in der vergangenen Saison bei Schalke in einem Pokalspiel zum Einsatz. Der gebürtige Münchner ist der Enkel von Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer.

+++ 17.24 Uhr: Bayern lässt Lewy-Berater abblitzen +++

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge haben nach wie vor kein Interesse daran, den wechselwilligen Robert Lewandowski ziehen zu lassen.

Wie der kicker berichtet, versucht Lewandowskis Berater Pini Zahavi die Bosse des FC Bayern seit mehreren Tagen vergeblich um einen Gesprächstermin zu bitten. 

"Robert wird nicht verkauft und spielt nächste Saison bei uns. Dazu ist alles gesagt worden", sagte Hoeneß bereits Anfang Juni bei Sky.

Zahavi hatte zuvor in der Sport Bild auf eine Freigabe für den polnischen Nationalspieler gepocht. Lewandowski, dessen Vertrag in München noch bis 2021 läuft, würde am liebsten zu Real Madrid wechseln.

Nach SPORT1-Informationen sind die Königlichen aber weiterhin nicht an einer Verpflichtung des Bundesliga-Torschützenkönigs interessiert.

Manchester United, der FC Chelsea und Paris Saint-Germain gelten als wahrscheinlichere Ziele. Ein konkretes Angebot soll dem deutschen Rekordmeister aber noch nicht vorliegen.

+++ 16.26 Uhr: ManUnited verpflichtet Fred +++

Manchester United hat die Verpflichtung des brasilianischen Nationalspielers Fred bekannt gegeben.

Der 25-Jährige wechselt für rund 60 Millionen Euro von Schachtjor Donezk zu den Red Devils. Der Offensivspieler unterschrieb einen Fünf-Jahres-Vertrag plus Option für ein weiteres Jahr.

+++ 15.43 Uhr: Fix! Can unterschreibt bei Juve +++

Der Wechsel von Emre Can vom FC Liverpool zu Juventus Turin ist perfekt.

Am Donnerstag traf der Nationalspieler in Turin ein. Nach bestandenem Medizincheck vermeldete der italienische Rekordmeister am Nachmittag Vollzug.

Der 24-Jährige kommt ablösefrei vom FC Liverpool und unterzeichnete bei der Alten Dame einen Vertrag bis 2022.

In der Rückrunde hatte Can mit langwierigen Rückenproblemen zu kämpfen und wurde daher von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die WM in Russland nominiert.

+++ 14.08 Uhr: Wolfsburg verhandelt über Ginczek-Wechsel +++

Der Abgang von Daniel Ginczek beim VfB Stuttgart wird offenbar doch konkreter.

Laut Wolfsburger Nachrichten haben Jörg Schmadtke vom VfL Wolfsburg und Stuttgarts Geschäftsführer Michael Reschke Verhandlungen über einen Transfer aufgenommen.

Dabei hatte Reschke noch am Mittwoch jegliche Spekulationen zurückgewiesen. "Ich bin total amüsiert über diese Arie. Stand heute ist Daniel Ginczek auf jeden Fall in der nächsten Saison Spieler des VfB", sagte Reschke der Sport Bild.

Ob der 27-jährige Ginczek aber seinen bis 2020 datierten Vertrag beim VfB erfüllt, ist nun mehr als fraglich.

+++ 12.20 Uhr: 96-Boss bestätigt Interesse an Wood +++

Klubchef Martin Kind von Hannover 96 hat das Interesse an Stürmer Bobby Wood von Absteiger Hamburger SV bestätigt.

"Wood ist ein Thema", sagte der 74-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: "Er ist aus dem Urlaub zurück, und jetzt werden die Gespräche intensiviert."

Wood war 2016 von Union Berlin nach Hamburg gewechselt und erzielte für den HSV in 57 Pflichtspielen zwölf Tore. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison kam der 25-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, allerdings nur auf zwei Treffer.

Wegen seiner Länderspiel-Einsätze mit der US-amerikanischen Nationalmannschaft hat Wood noch bis zum 2. Juli Urlaub vom HSV bekommen.

+++ 12.07 Uhr: Englands Ex-Meister jagt Nationalspieler +++

Nationalspieler Marvin Plattenhardt ist offenbar in der Premier League heiß begehrt.

Wie der Leicester Mercury unter Berufung auf Sky UK berichtet, beschäftigt sich Leicester City intensiv mit dem Linksverteidiger von Hertha BSC.

Der Überraschungsmeister von 2016 ist nicht der erste Klub aus England, der ein Auge auf den 26-Jährigen geworfen hat. Zuvor wurde Plattenhardt bereits beim FC Everton gehandelt, die Toffees sollen allerdings mittlerweile Abstand von einer Verpflichtung genommen haben. Der Defensivmann steht noch bis 2023 bei Hertha unter Vertrag.

+++ 11.51 Uhr: Braunschweig verstärkt sich +++

Drittligist Eintracht Braunschweig hat den dänischen Mittelfeldakteur Jonas Thorsen verpflichtet. Wie die Niedersachsen am Donnerstag mitteilten, wechselt der 28-Jährige vom dänischen Erstligisten AC Horsens zu den Niedersachsen und unterschrieb einen Vertrag bis 2020, der darüber hinaus die Option auf ein weiteres Jahr enthält. Thorsen absolvierte für Horsens 36 Pflichtspiele und erzielte dabei sechs Tore.

+++ 11.49 Uhr: Paderborn leiht Freiburg-Talent aus +++

Aufsteiger SC Paderborn hat sich mit Mohamed Dräger verstärkt. Der 21 Jahre alte Deutsch-Tunesier kommt auf Leihbasis für zwei Jahre vom SC Freiburg zu den Ostwestfalen. 

Bei den Breisgauern feierte der tunesische Junioren-Nationalspieler in der abgelaufenen Saison sein Bundesliga-Debüt. Überwiegend kam der auf der rechten Außenbahn variabel einsetzbare Spieler aber in der Regionalliga zum Einsatz.

+++ 11.18 Uhr: Mourinho hat Boateng auf der Short-List +++

Wohin führt der Weg von Jerome Boateng? In England gibt es offenbar konkretes Interesse am Innenverteidiger des FC Bayern.

Laut Manchester Evening News ist der 29-Jährige einer von insgesamt acht Namen auf der Wunschliste von ManUnited-Trainer Jose Mourinho. Zwar steht der englische Vizemeister weiter in Verhandlungen mit Toby Aldeweireld von Tottenham Hotspur, doch als "günstigere" Alternative gilt Boateng. Als Ablösesumme für den Nationalspieler werden 50 Millionen Pfund (rund 57 Millionen Euro) genannt.

Wie SPORT1 weiß, will sich Boateng zunächst voll auf die WM in Russland konzentrieren und erst danach entscheiden, ob er bei einer lukrativen Offerte eines internationalen Spitzenteams  wechselt. Neben ManUnited wurde zuletzt auch Manchester City als mögliches Ziel genannt. Boatengs Vertrag beim Rekordmeister läuft noch bis 2021.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte unmittelbar vor dem WM-Start von einem möglichen Abschied Boatengs gesprochen.

"Grundsätzlich sind die Abwanderungsgedanken nicht aus der Welt. Die hat mir auch sein Berater kundgetan. Wir wissen daher, dass das Thema möglicherweise auf uns zukommen kann", sagte Rummenigge. "Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen."

+++ 11.14 Uhr: Roma-Star zieht es zu Inter +++

Der belgische Mittelfeld-Star Radja Nainggolan, der von Nationaltrainer Roberto Martinez nicht für die WM in Russland nominiert wurde, tröstet sich mit einem millionenschweren Transfer von AS Rom zu Inter Mailand

24 Millionen Euro zahlen die Mailänder für den 30-Jährigen, der seit Januar 2014 bei den Römern unter Vertrag steht. Der 30-jährige Nainggolan hatte nach der Nichtberücksichtigung seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt gegeben.

Nainggolan soll laut Corriere dello Sport einen Dreijahresvertrag bei Inter unterzeichnen. 5 Millionen Euro pro Saison wird er in Mailand kassieren, bei AS Rom verdiente er bisher 4,2 Millionen Euro pro Saison.

+++ 9.31 Uhr: Buffon mietet Wohnung in Paris +++

Italiens Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon steht kurz vor seinem Wechsel zu Frankreichs Meister Paris Saint-Germain.

Der Manager des 40-Jährigen, Silvano Martina, habe sich mit dem Pariser Klub auf einen Zweijahresvertrag und einem Gehalt von acht Millionen Euro per annum für Buffon geeinigt, berichteten italienische Medien. 

Der Star-Torwart, der sich nach dieser Saison von Juventus Turin verabschiedet hatte, habe bereits eine Wohnung in Paris gemietet. Der Medizincheck soll in den nächsten Tagen erfolgen, der Vertrag spätestens bis Ende dieser Woche unterschrieben werden, hieß es.

Buffon absolvierte im Mai gegen Hellas Verona nach 17 Jahren sein letztes Spiel für Juventus. Ein Anreiz zum Wechsel nach Paris ist, dass Buffon mit PSG den Champions League-Titel erobern könnte, der dem Weltmeister von 2006 bisher noch nicht gelungen ist. 

+++ 9.19 Uhr: Hängt Riether noch ein Jahr dran? +++

Seine Karriere hatte Sascha Riether im vergangenen Jahr fast schon beendet, dann unterschrieb er doch noch einen neuen Vertrag beim FC Schalke 04. Aktuell steht der 35-Jährige vor einer vergleichbaren Situation - offenbar mit gleichem Ausgang.

"Ich hatte bereits zum Ende der Saison gute Gespräche mit unserem Trainer", wird Riether im kicker zitiert. Dabei habe ihm Domenico Tedesco mitgeteilt, dass er ihn gerne weiterhin auf Schalke sehen würde. "Ich habe geantwortet: Wenn man mich braucht, bin ich da. Ich bleibe sehr gerne", sagte Riether.

Zwar kam der Außenverteidiger in der vergangenen Saison zu keinem Pflichtspieleinsatz, wertvoller sind jedoch seine Qualitäten abseits des Platzes als wichtige Stütze für die jungen Spieler und um das Trainingsniveau hoch zu halten. Mit der Qualifikation für die Champions League und den höheren Anzahl an Pflichtspielen würden aber auch seine Einsatzchancen wieder steigen.

+++ 8.44 Uhr: HSV legt Frist für Halilovic fest +++

Die Tage von Alen Halilovic beim Hamburger SV sind gezählt, doch noch steht der 22-Jährige bis 2020 beim Bundesliga-Absteiger unter Vertrag.

Ein Abnehmer ist für den einst beim FC Barcelona als "neuen Lionel Messi" betitelten Offensivspieler allerdings noch nicht in Sicht. Wie die Bild berichtet, macht der HSV nun Druck.

Demnach einigte sich HSV-Sportvorstand Ralf Becker bei einem Treffen mit Halilovic' Beratern auf eine Frist bis zum 2. Juli. Bis dahin bekommt Halilovic eine Urlaubsverlängerung, in dieser Zeit soll er einen neuen Verein suchen. Interessenten gibt es angeblich in Spanien.

2016 wechselte der Kroate für fünf Millionen Euro Ablöse von Barca zum HSV. In der vergangenen Saison war Halilovic an UD Las Palmas ausgeliehen, doch nach dem Abstieg aus La Liga konnte der Klub die vereinbarte Kaufoption nicht stemmen.

Mittwoch, 20. Juni:

+++ 20.12 Uhr: Dortmund beschäftigt sich mit Morata +++ 

Borussia Dortmund ist weiterhin auf der Suche nach einem neuen Stürmer, der die im Januar von Pierre-Emerick Aubameyang hinterlassene Lücke schließt.

Wie die Sport Bild berichtet, steht neben dem zuletzt ausgeliehenen Michy Batshuayi ein weiterer prominenter Akteur des FC Chelsea im Fokus der Schwarz-Gelben. Die Rede ist von Alvaro Morata.

Der spanische Torjäger liebäugelt nach einer enttäuschenden Debüt-Saison im Trikot der Blues mit einem Tapetenwechsel. Dem Bericht zufolge kann er sich einen Wechsel in die Bundesliga vorstellen.

Allerdings dürfte der 25-Jährige nicht billig werden. Chelsea überwies im vergangenen Sommer 66 Millionen Euro für Morata an Real Madrid. Diese Summe würde der Premier-League-Klub gerne wieder einnehmen. Moratas Vertrag in London läuft noch bis 2022.

+++ 18.42 Uhr: Sandhausen verleiht Born in Liga drei +++

Der SV Sandhausen verleiht Mittelfeldspieler Mirco Born für ein Jahr an den Drittligisten SV Meppen. Das gab Sandhausen am Mittwoch bekannt. Für Born ist es die Rückkehr an alte Wirkungsstätte.

Erst im vergangenen Sommer war der 23-Jährige von Meppen in den Süden gewechselt.

+++ 18.38 Uhr: Dortmunder Sturmtalent geht nach Kiel +++

Holstein Kiel rüstet sich nach dem verpassten Aufstieg weiter für die kommende Saison. Mittelstürmer Janni Serra wechselt von Borussia Dortmund in den Norden und erhält bei den Störchen einen Dreijahresvertrag. 

Der 20-Jährige spielte in der abgelaufenen Rückrunde auf Leihbasis für den Zweitligisten VfL Bochum und kam dort auf zwölf Ligaspiele. Für die deutsche U21-Nationalmannschaft absolvierte Serra bislang bislang sechs Partien.

+++ 18.18 Uhr: 25 Mio.! Leicester schnappt sich Zweitliga-Profi +++

Leicester City hat Mittelfeldspieler James Maddison vom Zweitligisten Norwich City verpflichtet. Für den 21-Jährigen zahlt der Sensationsmeister von 2016 Medienberichten zufolge umgerechnet etwa 25 Millionen Euro Ablöse. Bei Leicester erhält Maddison einen Fünfjahresvertrag.

In der abgelaufenen Saison bestritt Maddison 44 Ligaspiele für Norwich und erzielte dabei 14 Tore, acht weitere bereitete er vor. Im vergangenen November gab Maddison sein Debüt für die englische U21-Nationalmannschaft.

Für Leicester ist Maddison der dritte Neuzugang in diesem Sommer. Zuvor hatten die Foxes bereits den portugiesischen Rechtsverteidiger Ricardo Pereira vom FC Porto sowie Innenverteidiger Jonny Evans vom englischen Erstliga-Absteiger West Bromwich Albion verpflichtet.

+++ 18.10 Uhr: Paderborn verleiht Neuzugang +++

Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn hat seinen Neuzugang Luca Pfeiffer für die kommende Saison an den Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück verliehen. Der 21 Jahre alte Mittelstürmer war erst im Mai vom Regionalligisten Stuttgarter Kickers zu den Ostwestfalen gewechselt und hatte dort einen Zweijahresvertrag unterschrieben. 

"Nach seiner längeren Verletzungspause kann er zunächst in Osnabrück den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Dort sind die Chancen auf regelmäßige Spielzeiten deutlich größer", sagte Paderborns Geschäftsführer Markus Krösche.

Pfeiffer hatte sich im September 2017 einen Kreuzbandriss zugezogen, der laut Verein aber "vollständig ausgeheilt" ist.

+++ 17.59 Uhr: Ancelotti krallt sich Spanien-Juwel +++

Carlo Ancelotti weilt als Experte für den mexikanischen Fernsehsender Televisa bei der WM in Russland. Nebenbei bastelt der frühere Trainer des FC Bayern intensiv an dem Kader seines neuen Arbeitgebers SSC Neapel.

Wie mehrere italienische Medien berichten, steht Neapel kurz vor der Verpflichtung des spanischen Mittelfeld-Juwels Fabian Ruiz. Der 22 Jahre alte Profi von Betis Sevilla soll demnach 30 Millionen Euro kosten und sich bereits zum Medizincheck in Neapel aufhalten. 

"Wir werden Fabian verkaufen", hatte Betis-Trainer Quique Setien bereits am Dienstagabend bei Radio Futbol den Abgang des U21-Nationalspielers bestätigt.

Posted: 21 June 2018 | 8:34 pm

Bale-Berater erhöht Druck auf Real

Zuletzt war immer wieder darüber spekuliert worden, dass Gareth Bale nur bei mehr Spielzeit auch weiter für Real Madrid spielen will. Sein Berater Jonathan Barnett hat dies nun bestätigt.

"Ich denke, wir müssen mit Real Madrid sprechen, um zu sehen, wie es weitergeht. Er will mehr spielen, das hat für ihn absolute Priorität", sagte Barnett bei Sky Sports: "Er gehört zu den drei oder vier besten Spielern der Welt. Er muss also spielen. Um Geld geht es dabei nicht."

Mit seinem sehenswerten Tor im Champions-League-Finale gegen Liverpool habe sich Bale noch interessanter gemacht, als er ohnehin schon sei, so der Berater. Bei Chelsea und Manchester United steht der Waliser offenbar ganz oben auf der Wunschliste.

Posted: 21 June 2018 | 8:29 pm